Berichte

Erfolgreiche Testtage

testtage team kl

In der Jubiläumshalle in Magglingen, wo normalerweise die schweizer Turncracks wie Pablo Brägger, Giulia Steingruber oder Marco Walter trainieren, fanden am Wochenende die STV-Testtage statt. Die sechs, für Kunstturnen Schaffhausen an den Start gehenden Turner, mussten sich zuerst in der riesigen Halle zurechtfinden. Die Wettkämpfe an den Testtagen sind in 5 Alterskategorien eingeteilt. Während die 10- bis 13-jährigen um die begehrten Kaderplätze kämpften, konnten sich die 9-jährigen das erste Mal vor dem Chef Nachwuchs, Domenico Rossi, präsentieren.

Speziell an den Testtagen ist, dass die Turner keine ganzen Übungen, sondern einzelne Elemente an den sechs Geräten und am Trampolin zeigen mussten. Pro Gerät mussten die Athleten Elemente aus verschiedenen Strukturgruppen, die wiederum in  Schwierigkeitsstufen eingeteilt sind,  zeigen. Daher spielte auch die Taktik eine gewisse Rolle. Der zweite Teil der Testtage ist eine Athletik-Test, der aus Kraft- und Beweglichkeitsübungen besteht. Von den jungen Turnern wurde also einiges abverlangt.

Bei den 9-jährigen waren Lucas Jonesco und Jonas Räpple am Start. Bei ihnen stand am Sonntagmorgen zuerst der Athletiktest auf dem Programm. Lucas holte in der Beweglichkeit das Punktemaximum und auch in der Kraft war er vorne mit dabei, was ihm den 8. zwischenrang einbrachte. Auch Jonas zeigte einen guten Athletikteil, besonders im Kraftbereich. Er lag in der Zwischenrangliste auf Rang 29.

Am Nachmittag ging es an die 7 Geräte. Beide zeigten einen fast fehlerfreien Wettkampf und sammelten fleissig Punkte. In der Endabrechnung wurde Lucas ausgezeichneter siebter. Auch Jonas konnte mit seinen Leistungen sehr zufrieden sein und wurde im starken Teilnehmerfeld 34.

testtage jubihalle klLeon Montanile, Maximilian Glaeser, Joseph Mascot und Raphael Klumpp waren die Turner in der Altersklasse 10. Sie starteten am Morgen mit der Technik. 21 unterschiedliche Elemente mussten sie den Kampfrichtern zeigen. Das Ziel war es, möglichst schwierige Stufen, möglichst schön vorzutragen. Leon und Maxmilian gelang das sehr gut und sie klassierten sich nach der Technik in den Top-Ten. Joseph und Raphael kamen in der Zwischenrangliste auf die Plätze 26 und 27.
Nach der Mittagspause konnten sich die vier in der Kraft und Beweglichkeit mit der Konkurrenz messen. Es mussten unter anderem Kraftkombinationen am Barren und an den Ringen gezeigt werden, möglichst schnell das Seil hochgehangelt werden oder alle Spagate vor den Kampfrichtern präsentiert werden. Wie der Cheftrainer Zbynek Zahlava vorausgesagt hatte, gehörte Leon in der Athletik zu den Besten in seinem Jahrgang in der Schweiz. Er erzielte das drittbeste Resultat. Für Maximilian ging es in der Athletik darum, nicht zu viele Plätze einzubüssen, was ihm auch gelang. Joseph zeigte einen guten Athletikteil und klassierte sich unter den Besten zwanzig. 
In der Schlussrangliste wurde Leon Montanile mit dem 7. Rang belohnt. Eine starke Leistung. Auch Maximilian kann mit dem 15. Rang sehr zufrieden sein. Joseph und Raphael konnten in der Athletik noch Plätze gut machen und wurden am Ende 24. und 26.
Das Niveau in diesem Jahrgang ist enorm hoch. Hier wachsen sicher wieder einige Spitzenturner heran.

In den nächsten Wochen wird Domenico Rossi die Turner bekannt geben, die sich für die schweizerischen Kader qualifiziert haben. Für Leon und Maxmilian stehen die Chancen sicher sehr gut. Aber auch Joseph und Raphael dürfen noch hoffen..

Für die jüngeren, Lucas und Jonas, geht es dann erst im nächsten Jahr um die Kaderqualifikation.

Rangliste