Berichte

Taha Serhani im Reckfinal

Die Schweizer Kunstturner haben an den Europameisterschaften in Glasgow in der Qualifikation überzeugt. Das Team von Bernhard Fluck erreichte als Vierter souverän den Teamfinal vom Samstag. Zudem qualifizierten sich vier Schweizer für einen Gerätefinal.
Oliver Hegi (Reck und Barren), Taha Serhani (Reck; TV Hegi/Kutu Schaffhausen) und der EM-Debütant Henji Mboyo (Barren) kämpfen am Sonntag an einzelnen Geräten um die Medaillen. Damit übertraf das Trio die Erwartungen des Schweizerischen Turnverbands, der drei Gerätefinals als Ziel vorgegeben hatte.

Taha gelang einen starken Wettkampf. Mit einem 14er-Schnitt an seinen vier Geräten, lieferte er wertvolle Punkte für die Mannschaft. Am Reck zeigte er eine hochkarätige Übung. Mit einem D-Wert von 6.2 war sie auch, zusammen mit dem fliegenden Holländer Epke Zonderland und Oliver Hegi, die Schwierigste. Mit einem Endwert von 13.733 zog er als Achter in die Gerätefinals vom Sonntag ein.

Zuerst gilt das Augenmerk aber auf den Teamfinal. Der Rückstand auf das drittplatzierte Deutschland betrug in der Quali nur einen Punkt. Im Final beginnt alles wieder bei Null und wir sind gespannt, ob isch das Team noch steigern und um die Medaillen mitkämpfen kann.

Das weitere Programm:
Samstag, 11. August 2018, 14:00-16:25 Uhr: Teamfinal (mit Taha), Live auf SRF2
Sonntag, 12. August 2018, 15:30-19:15 Uhr: Gerätefinals (mit Taha), Live auf SRF2

Rangliste - Qualifikation