Eine frohe Botschaft gab es gestern für die Schaffhauser Kunstturner. Marco Walter wurde für die Elite-EM in Moskau im April aufgeboten.

Wie es sich anfühlt, inmitten der Weltklasse zu turnen, hat der Löhninger Marco Walter schon erleben dürfen. Zuletzt am Wochenende im ostdeutschen Cottbus, wo der Vertreter von Kutu SH beim «Turnier der Meister» in der ausverkauften Lausitzhalle für die Schweiz im Einsatz stand. «Einen vierter Platz beim ersten grossen Einsatz in der Elite kann man schon sensationell nennen. So etwas ist nicht alltäglich», freute sich Sebastian Faust, Walters bisheriger Trainer im Kunstturnzentrum Schaffhausen im Herblinger Dreispitz, der aus der Ferne mitverfolgt hatte, was sein ehemaliger Schützling zeigte. Faust hat bekanntlich Schaffhausen verlassen, um in Berlin eine neue Herausforderung als Trainer anzunehmen. Der Umzug ist abgeschlossen. Nach Ostern wird der ehemalige deutsche Nationalkaderturner mit seiner neuen Arbeit beginnen. «Es war für mich hochinteressant, mich mit den weltbesten Turnern zu messen», erzählt der 18-jährige Walter, dem in Cottbus zwei sehenswerte Sprünge gelangen. Mit 14.475 Punkten verfehlte er das Podest nur knapp.

Von Daniel F. Koch

Co-Sponsoren

S und TSasag CilagGloor Imobilien Heilzentrum Efthymiou-Veitinger

Wir unterstützen

coolandclean