Zwei Schaffhauser Nachwuchshoffnungen, Neo Müller (2014) und Yannick Kern (2014), nahmen vergangenes Wochenende erstmals an den schweizerischen Testtagen teil – dies als Probe für die Kaderqualifikation 2024. Die Testtage fanden in diesem Jahr in der neu gebauten Kunstturnhalle im Nationalen Jugendsportzentrum in Tenero TI statt.

Am Sonntagmorgen starteten die beiden Schaffhauser Kunstturner mit den Athletikstationen, wo an verschiedenen Stationen die Kraft- und Beweglichkeitsfähigkeiten getestet wurden. Beide Turner zeigten eine ordentliche Leistung wurden aber von der starken Konkurrenz im Athletikteil in die Schranken gewiesen.
Am Nachmittag folgten die technischen Abnahmen an den Geräten. An den sechs olympischen Geräten plus dem Zusatzgerät Trampolin wurden einzelne Elemente gezeigt und vom Kampfgericht bewertet. Yannick Kern zeigte nach einem kleinen Patzer am Barren, der viele Punkte kostete, einen soliden Wettkampf und landete auf dem 29. Platz. Neo Müller stürzte am Trampolin, schaffte aber zum ersten Mal alle seine Elemente am Pauschenpferd und konnte sich vor Yannick den 28. Platz sichern.

 Klare Ziele fürs 2024
«Es war ein gelungenes und lehrreiches Wochenende für die Schaffhauser Kunstturnhoffnungen. Wir sind grundsätzlich zufrieden, die Jungs haben die Leistung gezeigt, die sie konnten», so Ueli Strub. Gleichzeitig habe man gesehen, dass es im athletischen Bereich noch viel zu tun gibt. «Wir arbeiten dafür, das von Jahrgang zu Jahrgang zu verbessern – und sind uns auch bewusst, dass es ein langer Weg ist.» Nun steht für die beiden Turner die Vorbereitung der Wettkampfsaison 2024 an. Mit guten Wettkampfresultaten können die beiden im nächsten Jahr an den STV-Testtagen 2024 um einen Platz im Schweizerischen Kader kämpfen.

 

2023 testtage2 preview2023 testtage preview

Co-Sponsoren

S und TSasag CilagGloor Imobilien

Login