Die Kunstturnsaison 2021 neigt sich dem Ende zu. Vor dem Höhepunkt, den Schweizermeisterschaften der Junioren am kommenden Wochenende, fand am vergangenen Samstag in Mels der Heidiland Cup statt. Der Wettkampf wurde in der neuen Kunstturnhalle Südostschweiz durchgeführt.

 Mit grosser Spannung wurde der Kampf um den besten Schaffhauser Turner im Einführungsprogramm erwartet. In den Duellen waren die Spannung hoch und der Nervenkitzel gross. Schlussendlich holte sich Sven Vaterlaus (2013) mit Rang 18 und fast 70 Punkten den internen Schaffhauser Sieg. Jaxon Leuzinger (2014) überraschte alle und zeigte das erste Mal in dieser Saison sein ganzes Können. Mit Rang 21 war er der beste Turner seines Jahrganges. Mit einem guten Wettkampf endet die Saison für die jüngsten Turner. Turnerische Auf und Abs, kleine Erfolge und viele lustige Erlebnisse prägten die erste Wettkampfsaison der jüngsten Kunstturntalente aus Schaffhausen.

Eine Premiere ereignete sich im Programm 1. Die Trainer und Turner staunten nicht schlecht, als sie auf der Anzeigetafel die Ergebnisse aufleuchten sahen. Gleich 5 Athleten erturnten sich exakt 68.525 Punkte und drei davon waren Schaffhauser Turner (Adrian Joder, Noah Geier und Tobias Wäckerlin). Auch wenn es nicht um den Sieg ging, eine 5-fach Punktlandung ist etwas Aussergewöhnliches. Das interkantonale Duell ging an Minh Russenberger (2012). Er zeigte eine ansprechende Leistung und erturnte sich den 38. Rang. Für die besten drei Turner über die ganze Saison hinweggesehen (Adrian Joder, Minh Russenberger und Tobias Wäckerlin) steht am kommenden Wochenende noch der Saisonhöhepunkt an. Sie dürfen den Kanton Schaffhausen als Mannschaft an der SMJ 2021 vertreten.

Corona durchkreuzte die Vorbereitung der Schaffhauser Turner im Programm 2. Von den vier gemeldeten Turnern konnte lediglich Edis Senyürek (2010) den Wettkampf bestreiten. Die anderen 3 Turner müssen den Wettkampf von Zuhause aus am Livestream aus der Quarantäne mitverfolgen. Für sich und auch ein wenig für seine Freunde Zuhause riskierte Edis im Wettkampf einiges. Er wollte heute besonders gut turnen und dies gelang ihm ausgezeichnet. Er konnte sich im Gegensatz zum letzten Wettkampf um 7 Punkte steigern. Diese hervorragende Leistung reichte am Schluss zu Rang 7. Für die Schweizermeisterschaften kommenden Samstag ist Edis also gut vorbereitet. Nun hofft er, dass seine Mannschaftskollegen Enrico und Matteo Poroli ab Donnerstag wieder aus der Quarantäne kommen, damit sie sich gemeinsam auf den Grossanlass vorbereiten können.

Co-Sponsoren

S und TSasag CilagGloor Imobilien Heilzentrum Efthymiou-Veitinger