Die Turner aus dem Kantonalen Leistungszentrum Kunstturnen Schaffhausen nahmen am Wochenende am zweiten Qualifikationswettkampf, dem Zürcher Kunstturnertagen 2021 teil.

Die Turner aus dem Programm 2 machten sich am Samstag in der Früh um 06.15 Uhr auf den Weg nach Bonstetten. Zum ersten zhkututag 2021 001 previewMal in dieser Saison nahmen Turner aus der ganzen Schweiz an diesem Wettkampf teil. Für die besten 25 Turner gab es eine Auszeichnung. Dies war das hochgesteckte Ziel der Schaffhauser P2 Turner.
Nach einer intensiven Aufwärmphase ging der Wettkampf um 08:30 Uhr los. Am Startgerät Reck zeigte Matteo Poroli (2010) und Edis Senyürek (2010) mit einer gelungenen Übung einen soliden Start. Leider musste Enrico Poroli (2010) den ersten Fehler in Kauf nehmen. Er turnte die freie Felge zu nah an der Stange und wurde dafür vom Kampfgericht hart bestraft. Bereits am zweiten Gerät konnte er den Patzer mit einer stabilen Übung wieder gut machen. Die anderen zwei Schaffhauser turnten nicht ihre besten Übungen und hatten ihre erste Note unter 10 Punkten auf dem Zettel. Nach einer durchschnittlichen Leistung am Pferdpauschen ging es dann an die Ringe. Da sass im Kampfgericht kein geringerer als Erich Wanner, der Kampfrichterchef aus Schaffhausen. Da wollten sich die Turner besonders gut präsentieren. Dies gelang leider nicht. Dies musste auch der Kampfrichterchef mit einem Kopfschütteln zur Kenntnis nehmen. Zwei motivierende Sätze vom Cheftrainer an die Turner brachte diese am Sprung wieder zurück auf die Spur. Drei ordentliche Sprünge wurden mit guten Noten belohnt. Das gab Mut für das letzte Gerät, dem Barren. Da gab es noch ein Highlight zum Schluss. Cheftrainer Ueli Strub klatschte herzhaft in die Hände, als Edis Senyürek (2010) zum ersten Mal in dieser Saison seine Barrenübung mit gestandenem Handstand erfolgreich absolvierte.

Bei der Siegerehrung gab es dann ein wenig hängende Köpfe. Enrico Poroli (2010) mit Platz 33, Matteo Poroli mit Platz 35 und Edis Senyürek (2010) mit Platz 36 verpassten die Auszeichnungen klar. Heute hat man einen schlechten Wettkampftag erwischt. Es geht aber Schlag auf Schlag und nächstes Wochenende an den Mittelländischen Kunstturntagen gibt es die Chance, es besser zu machen.

zhkututag 2021 002 previewAm Muttertag hatten die Turner aus dem Programm 1 ihren Wettkampf. Die Schaffhauser reisten mit 6 Turner an. Anton Droganov (2012) konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht am Wettkampf teilnehmen. Die anderen Turner schickten vor dem Wettkampf noch eine Videobotschaft aus der Wettkampfhalle mit guten Besserungswünschen.

Nach der Aufwärmphase startete der Wettkampf um 15:45 Uhr mit dem Startgerät Reck. Alle Schaffhauser Turner zeigten eine schöne Übung und starteten auf der Jagd nach den begehrten Auszeichnungen gut. Am zweiten Gerät dem Boden schlichen sich dann die ersten Unsicherheiten ein. Man liess die Köpfe aber nicht hängen und zeigte am Pferdpauschen saubere Übungen. Tobias Wäckerlin (2011) und André Kronenberg (2010) gelang sogar zum ersten Mal die schwierigste Übung und sie wurden mit einem Zusatzpunkt belohnt. Nach den Ringen folgte dann der Sprung. Hier musste der Cheftrainer die Turner noch einmal wach rütteln. Einige Turner liessen sich durch das gezeigte der restlichen Turner ein wenig ablenken. Es war auch sehr interessant, alle Turner aus der Schweiz mal an einem Wettkampf zu sehen. Die Turner aus Schaffhausen fanden aber den Fokus wieder und absolvierten die letzten zwei Geräte erfolgreich.

Nun stand die Siegerehrung an und alle waren gespannt, ob man das Ziel, eine Auszeichnung zu ergattern, erreicht hatte. Heute gabs strahlende Gesichter. André Kronenberg (2010) holte sich als bester Schaffhauser den Platz 24 und die erste Auszeichnung. Gleich darauf folgten drei weitere Auszeichnungen mit Minh Russenberger (2011) auf Platz 25, Tobias Wäckerlin (2011) auf Platz 26 und Adrian Joder (2012) auf Platz 29. Leider die Auszeichnungen verpasst haben Timo Poloni (2012) auf Platz 48 und Lorik Dakaj (2012) auf Platz 54. Für diese Turner ist es aber das erste Jahr in dieser Programmklasse und sie haben nächstes Jahr noch einmal die Chance, sich die heiss begehrte Auszeichnung zu erturnen.

Mit der Siegerehrung gingen die Zürcher Kunstturntage 2021 zu Ende. Es war ein spannendes, aufregendes und am Schluss doch noch erfolgreiches Wochenende für die Turner aus Schaffhausen.

Rangliste

Co-Sponsoren

S und TSasag CilagGloor Imobilien Heilzentrum Efthymiou-Veitinger