An den Schweizer Meisterschaften Mannschaften (SMM) in Montreux traten die Schaffhauser Kunstturner an, um die Zugehörigkeit zur höchsten Schweizer Liga zu schaffen. Es reichte nicht. Am Ende der SMM bleibt die bittere Erkenntnis: Kutu SH muss aus der Nationalliga A absteigen und nun in der Nationalliga B vorerst weiterturnen. Dass es knapp werden würde, die Klassenzugehörigkeit zu sichern, wusste das Team mit Cheftrainer Uli Strub schon im Vorfeld. Besonders bitter war dann aber das Endresultat. Denn am Schluss fehlten nur gerade drei Zehntelspunkte zum Ligaerhalt. Mit der allerletzten Übung überholten die Luzerner noch Schaffhausen, die in folgender Besetzung antraten: Taha Serhani, Fabio Strauss, Andri Stacher, Richard Wanner, Tim Richter und Nick Amon. Der beste Einzelturner der Schaffhauser war Taha Serhani, der fast 81 Punkte erturnte. Er zeigte einen starken Wettkampf. Gleichwohl reichte das seiner Mannschaft nicht, das angestrebte Ziel, den Ligaerhalt, zu erkämpfen. Meister wurde Aargau 1 vor Zürich 1 und der Ostschweiz, aus der NLB steigt Ticino auf und Neuenburg ab. Aus der NLC steigt Bern auf.

Rangliste

Co-Sponsoren

S und TSasag CilagGloor Imobilien Heilzentrum Efthymiou-Veitinger

Wir unterstützen

coolandclean