fabio strauss rtc klIn Widnau fand an diesem Wochenende der 22. Rheintalcup statt. Dieser Wettkampf diente der Nationalmannschaft als Test für die kommenden Europameisterschaften in Rumänien. Ausserdem war der Wettkampf in den oberen Programmen international Besetzt, mit Athleten aus Deutschland, Österreich, Niederlande, Kroatien und der Schweiz. Taha Serhani startete an zwei Geräten. Am Boden erzielte er mit 14.350 Punkten die höchste Note überhaupt an diesem Gerät. Das stimmt zuversichtlich im Hinblick auf die EM. Die Übung am Reck gelang ihm dagegen nicht nach Wunsch, da liegt noch mehr drin.
Bei den Junioren startete der Siblinger Fabio Strauss. Als 12. klassierte er sich in den vorderen Rängen im starken Teilnehmerfeld. "Ich bin zufrieden mit meiner Leistung, obwohl sich noch einige Unsicherheiten einschliechen. Daran muss ich noch arbeiten", meinte Strauss nach dem Wettkampf.

Im Programm 3 wurde Robin Montanile vierter. Er konnte sich gengenüber dem Fürstenlandcup weiter steigern. Auch die Leistungskurve der Turner im Programm 4, Nick Amon und Tim Richter, zeigt nach oben. Sie klassierten sich auf den Rängen 10. und 11.
Im Programm 1 konnte Leon Montanile nicht ganz an die Leistung von letzter Woche am Fürstenlandcup anknüpfen. Trotzdem wurde er ausgezeichneter dritter. Dicht gefolgt von den weiteren Schaffhausern, Maxi Glaesser und Alen Krznaric auf den Rängen vier und fünf. Knapp an den Top-Ten vorbeigeschrammt war Joseph Mascot als 11. Lucas Jonesco, Jonas Räpple und Raphael Klumpp schaften es in die erste Ranglistenhälfte. Sean Meyer vergab mit einem Sturz am Pferd eine bessere Klassierung.
Die Kleinsten vom Einführungsprogramm mussten am Sonntagmorgen früh an die Geräte. Luca Volger und Felix Stuber machten ihre Sache gut und wurden 22. bzw. 23. Bei Kevin Avson und Edis Senyurek schlichen sich noch einige Flüchtigkeitsfehler ein. In drei Wochen haben sie aber bereits die nächste Chance sich zu verbessern, dann geht es nach Frauenfeld an den Thurgauer Kunstturn Cup.

 

Ostschweizer Cup
In der Zwischenwertung des Ostschweizer-Cups, konnten die Brüder Leon und Robin Montanile ihre Leaderpositionen verteidigen. Im Programm 1 wird es spannend. Leon liegt nach 2 von 5 Wettkämpfen mit nur 0.5 Punkten vor Linus Eisenring in Führung. Robin liegt im Programm 3 deutlich vorne. Allerdings sind die Ranglisten noch mit Vorsicht zu geniessen, da es in der Endabrechnung ein Streichresultat gibt.

Rangliste Rheintalcup
Rangliste Ostschweizer Cup

Co-Sponsoren

S und TSasag CilagGloor Imobilien Heilzentrum Efthymiou-Veitinger