Berichte

Marco Walter holt Bronze

Marco WalterDie besten Kunstturner ermittelten in Morges die Schweizer Meister. Für Kunstturnen Schaffhausen ging Marco Walter an den Start und holte sich im Bodenfinale die Bronzemedaille.

Im Mehrkampf am Samstag zeigte Marco Walter vom TV Löhningen einen starken Wettkampf. Erst kurz vor dem Einturnen entschied er sich, den kompletten Sechskampf zu absolvieren. Mit einem Klassesprung stieg er in die nationalen Titelkämpfe ein. Auch am Barren und am Reck kam er fehlerfrei durch. Am Boden holte sich Walter mit einer sauberen Übung die höchste Note an diesem Gerät. Auch nach dem Pferdpauschen lag immer noch eine Medaille drin. An den Ringen, wo Marco Walter in den letzten Jahren starke Vorschritte gemacht hat, turnte er bis zum Abgang eine sehr schöne Übung. Im letzten Element am letzten Gerät unterlief ihm aber doch noch ein Fehler, und er stürzte im Abgang, was ihn einen ganzen Punkt in der Wertung kostete. Dennoch schaffte Walter mit dem vierten Rang sein bisher bestes SM-Ergebnis im Mehrkampf. Schweizer Meister wurde der Zürcher Eddy Yusof (TV Bülach) vor Samir Serhani (TV Hegi). Der jüngere Bruder des Kutu-SH-Turners Taha Serhani, der verletzt fehlte, war dieses Jahr schon Schweizer Meister bei den Junioren geworden. Dritter wurde Pablo Brägger (STV Oberbüren), der am Boden und am Reck einige Fehler in Kauf nehmen musste. Einen kleinen Wermutstropfen gab es aber trotzdem für Marco Walter: Ohne den Sturz hätte es für die Silbermedaille gereicht. Am Sonntag standen in Morges die Gerätefinals auf dem Programm, wo sich neu nur noch die vier Besten pro Gerät, statt wie früher die sechs Besten, qualifizieren. Walter schaffte diese Hürde mit der besten Qualifikationsnote am Boden. Im Finale missriet ihm dann aber die zweite Bahn. Er rutschte mit der Hand auf dem Teppichboden aus und konnte so die gewünschten Schwierigkeiten nicht zeigen. Mit der Endnote von 12,466 Punkten konnte er nicht zufrieden sein. Dass mehr drin gelegen wäre, zeigt die Note aus der Qualifikation von 13,850 Punkten. Die Enttäuschung war dementsprechend gross. Das Bodenfinale gewann Michael Meier (STV Merenschwand) vor Martino Morosi (Unione Sportiva Ascona).
Gesamthaft betrachtet zeigt die Formkurve bei Marco Walter aber trotzdem aufwärts. Nach der Universiade in Taipeh war die SM der zweite gute Wettkampf von ihm. Seine Kollegen vom Schaffhauser Kunstturnen hoffen, dass Walters Form noch anhält. Denn bereits in anderthalb Wochen geht es in Bülach mit den Schweizer Meisterschaften der Mannschaften um weitere Titel. Dort wird dann hoffentlich auch wieder Taha Serhani dabei sein, der nach seiner Gehirnerschütterung bereits wieder das Training aufgenommen hat.

Rangliste
Videos